Herz-Lich

Der Sommer kann kommen. Hier nun das 2. Kleid mit dem ich eigentlich so richtig zufrieden bin. Habe für das Rockteil einige Stoffreste verarbeitet. Das Einzige was nicht so akkurat funktioniert hat und ich noch üben muss, sind die Herzapplikationen aber damit kann ich leben. Ich habe nun mal nur eine einfach Nähmaschine aber irgendwann gönne ich mir eine Stick- und Nähmaschine, denn ich hätte schon Lust ein paar Details mit Stickmotiven zu verzieren.

Es ist zwar ein Sommerkleid aber mit einem Langarmshirt und einer Strumpfhose kann sie es am Ostersonntag tragen - so fern das Wetter mitspielt, was ich sehr hoffe.

Kein Model

Am Wochenende gab es eine kleine Familienfeier und das war die beste Gelegenheit das neue Kleidchen auszuführen. Leider wollte sie nicht posen, vielleicht wenn sie etwas größer ist. ;0) Ich war nur froh, dass sie mal für einen Moment auf dem Stuhl sitzen geblieben ist, damit ich sie ablichten konnte.

Wie gesagt, es war mein erstes Kleidchen und ich mit dem Ergebnis nicht 100%ig zufrieden aber das sind nur kleine Details, die den anderen nicht aufgefallen sind und schick sah sie damit aus. Allerdings ist es etwas lang geworden aber da wächst es halt mit, zumal man die Träger, da sie geknotet sind, anpassen kann.

Gestern Abend ist noch ein zweites Kleid fertig geworden, das Foto werde ich im Laufe des Tages einstellen, muss ich noch ablichten.

Janeas World

Wunderschöne Stoffe und Bänder im tollen Design gibt es bei

Janeas World

Eine sehr schöne Seite mit vielen faszinierenden Sachen, muss man sich einfach ansehen. Ich bin begeistert.

Testbeitrag

Das hier soll mal nur ein kurzer Beitrag werden. Er soll zum testen dienen, da ich das erste mal versuche einen Eintrag über World auf meinen Blog zu schicken. Damit es aber nicht ganz so Langweilig aussieht hier ein Foto von meiner kleinen Maus im letzten Herbst, mit Mütze und Tuch von Mama gehäkelt und natürlich im HELLO Kitty Design. ;0)

Keine gute Idee


Da dachte ich meine kleine Maus freut sich aber nööö, die Eule möchte sie nicht. Sie schiebt sie einfach weg und schüttelt den Kopf. Gedacht war es ein neues Kuscheltier für sie zu nähen, da ihr Teddy, den sie über alles liebt und inzwischen 18 Jahre alt ist so langsam nicht mehr schön aussieht.
Ich habe mich bei der Eule an dem Teddy orientiert, da ist der Kopf sehr groß im Verhältnis zum Körper. Der Kopf ist schön gefütter, so dass sie gern darauf einschläft und ihn als Kissen nutzt. Der Körper des Teddy ist hingegen kleiner und nur leicht gefüllt, so dass er nur so am Kopf hängt. Ihr Teddy ist schon toll, leider hat er die Farben weiß und zartes Rosa und das heißt mindestens 2 x in der Woche ab in die Waschmaschine und das überlebt er nicht mehr lang also werde ich mich noch einmal hinsetzen und versuche einen ähnlichen Teddy zu nähen.

Ich werde ihn demnächst mal fotografieren, wenn er nicht gerade in der Waschmaschine seine Runden dreht.

Nun habe ich die Eule bei DAWANDA angeboten, mal schauen vielleicht kann sich ja ein anderes Kind daran erfreuen.

Shopper







Schon seit ein paar Tagen fertig, bin aber erst heute dazu gekommen sie mal zu fotografieren - meine beiden Taschen. Sie sind doch recht groß geworden, also eher Shoppertaschen. Zuerst hatte ich meine Idee auf Papier gebracht und dann versucht sie umzusetzen. Die Rot/Schwarze ist eine reine Beuteltasche, ohne Vershhluss, hat nur noch eine kleine Innentasche für Schlüssel, Handy etc.
Bei der lila Tasche habe ich dann einen Laschenverschluss mit Druckknopf eingearbeitet - tue mich immer noch schwer mit Reißverschluss zu arbeiten :0( Zusätzlich habe ich zwei kleine Taschen aus dem lila Stoff aufgenäht, bin am überlegen ob ich diese nicht noch mit Jerseydruckknöpfen versehe, denn irgendwie sieht man nicht, dass es Taschen sind, sondern wirken wie zwei farblich abgetzte Applikationen. Mal schauen

Erstes Kleid

Geschafft - Joleens erstes Kleid ist fertig und wie soll es auch anders sein, zufrieden bin ich nicht. Ich denke mal schon, dass ich ein paar Fehlerchen gemacht habe, die mir aber erst beim Nähen bzw. als es fertig war aufgefallen sind. Z.B. habe ich die Rüschen völlig falsch und unnötig Stoff verarbeitet, ist mir aber erst Bewusst geworden als ich mal unter Tipps bei Farbenmix nachgeschaut habe. Da findet man als Anfängern wirklich eine Menge, was einen weiterhilft.

Trotzdem wird meine kleine Maus es sicherlich tragen und wenn es nur zu Hause im Garten ist. Anprobieren konnte ich es noch nicht, da es erst gestern Abend fertig wurde, als sie schon schlief und jetzt ist sie in der Kita. Wahrscheinlich ist es doch noch etwas groß aber bis zum Sommer kann sie noch etwas wachsen. Und wie soll es anders sein, jetzt hat mich der Ehrgeiz gepackt und ich werde mich am nächsten Kleidchen versuchen und Röckchen und Shirts und.....

Heute werde ich erst einmal an meiner Eule "Rosalie" weiterarbeiten. Die möchte auch endlich fertig werden, damit man mit ihr kuscheln kann. :0)

Abendstunde







Ich konnte es nicht lassen. Es hat mir in den Fingern gejuckt, jetzt wo die Kleine wieder recht fit wirkt, wollte ich mich langsam mal daran machen eines meiner Ideen aus meinem Skizzenblock für die Maus umzusetzen. Schwierig gestaltete sich das Maas nehmen. Leider habe ich keinen Schnitt für eine Grundlage, also musste die Kleine zum messen immer zur Mama und still halten ist gar nicht ihr Ding. Entweder wollte sie mir das Maasband mausen oder den Stift für meine Notizen.... malen..

Da die Maus für ihr Alter so zierlich ist, konnte ich mich auch nicht an dem Kleid, welches ihre Schwester in England gekauft hatte orientieren. Das ist zwar für Kinder ab 18 Monate aber irgendwie verschwindt sie völlig darin. Sie ist jetzt 20 Monate und trägt Kleidergröße 86-92.... Na vielleicht macht sie ja bald einen Schuss. Auf jeden Fall habe ich es geschaft alle nötigen Körperteile abzumessen und als sie dann im Bettchen war ging es los mit dem Rechnen und dem Schnittmuster erstellen.

Hier mal das Bild, wie das Kleid ungefähr aussehen soll bzw. was meine Vorstellung ist. Ich habe keine Ahnung, ob das alles so funktioniert, wie ich es mir vorstelle aber das werde ich ja bald sehen..... hoffentlich. Auf dem anderen Bild könnt Ihr die Stoffe sehen, woraus mal ein Kleid werden soll ;0) und noch ein Bild mit dem Schnittmuster, dafür musste Packpapier herhalten, hatte gerade nichts anderes zur Hand.

Manchmal....

Manchmal stelle ich mir die Frage "...ist das nicht zu viel, was Du da alles machen willst" und nach langem hin und her, komme ich immer wieder zu dem gleichen Ergebnis - ich muss das alles tun, weil ich das brauche. Malen, Stricken, Nähen.... wird alles gemacht, je nach den Umständen. Leider ist es in meinem Maleratelier im Moment einfach zu kalt also habe ich dann noch die Alternative des Strickens und Nähens.

Das Stricken und Häkeln habe ich im Moment etwas nach Hinten verschoben, da ja bald der Frühling kommt und da braucht man nicht mehr so viele wollige Sachen. Ok, man kann auch schöne Accessoires und Kleinigkeiten häkeln aber zur Zeit reizt mich das Nähen dann doch mehr. Jetzt, wo meine Kleine so krank war wurde wieder die eine oder andere Masche am Krankenbett gestrickt. Nun geht es ihr schon wieder besser, es ist Wochenende und der Papa kümmert sich rührend um die Maus und somit kann ich auch mal wieder an die Nähmaschine, um ein paar Ideen aus dem Skizzenblock, die auch am Krankenbett entstanden sind, versuchen umzusetzen.

Heute Früh (9.00 Uhr) hatte ich mich auch wieder aufgerafft und bin für 3 Stunden ins Atelier um ein wenig zu malen - tut mir auch unheimlich gut. Im Malatelier kann ich mal so richtig abschalten, kein Haushalt, keine Kinder - einfach nur Zeit für mich und meine Bilder. Leider, leider sind 3 Stunden im Moment das Äußerste, da es dort keine Heizung gibt, es im Keller liegt, klingt vielleicht komisch, es liegt so tief wie die Keller des Wohngebäudes, hat aber eine komplette Glasfront und dadurch unheimlich kalt. Der kleine Ofen, den ich mir diesbezüglich schon angeschafft habe, schafft es einfach nicht den großen Raum zu heizen. Und es macht nicht wirklich Freude mit 2-3 Pullover eingepackt zu malen. Ich hoffe der Frühling kommt bald und es entstehen wieder mehr Bilder. Demnächst werde ich mal ein Bild des Ateliers in meinem art-and-colour Blog veröffentlichen. Im Frühling und Sommer ist es da wunderschön - viel Grün.

Da ich ein Mensch bin der immer was werkeln muss, wird nun halt viel genäht und hin und wieder gestrickt.

Verlosung bei Allerlei Kunst


Eine super Idee - reinschauen lohnt sich


Mitbringsel

Heute blieb mir nicht viel Zeit zum Nähen aber ein paar kleine Mitbringsel habe ich dann doch noch geschafft. Diese kleinen TaTüTa´s machen sich dafür ganz gut, gerade in den Zeiten wo man überall Schnupfnasen sieht. ;0) In meiner Familie sind diese kleinen Teilchen noch nicht so bekannt und somit eine schöne Kleinigkeit als Mitbringsel. Hier mal ein kleiner Auszug meiner TaTüTa´s, alle will ich Euch nicht antun. ;0)

Handytaschen

Kleinigkeiten, die doch sehr nützlich sein können. Zuerst habe ich die classische Variante genäht, bis meine Tochter meinte, es wäre ganz gut, wenn auch noch Platz für einen Ausweis und etwas Kleingeld wäre. Mehr bräuchte sie nicht, wenn sie am Abend weggeht. Also habe ich mich hingesetzt und kleine Handytaschen mit einem Extrafach genäht und ich denke das kommt ganz gut. Jetzt kann man neben sein Handy auch noch ein paar Kleinigkeiten darin verstauen. Hier mal eine kleine Auswahl. Die Handytaschen, die meine Töchter übrig gelassen haben, findet man in meinem DAWANDA-Shop.




Jo-Sa-Su

Wer ist Jo-Sa-Su?

Hinter Jo-Sa-Su verberge ich mich, mein Name ist Annett, ich bin 42 Jahre und Mutter von 4 zauberhaften Töchtern im Alter von 23, 17, 16 Jahren und unser Nesthäckchen Joleen Summer von 20 Monaten. Mit meiner doch recht großen Familie lebe ich in Berlin, sehr nah an der Stadtgrenze, wo es schön grün ist. Zu meinen Leidenschaften gehören das Malen, dafür gibt es einen Extrablog und die Handarbeit - das Nähen, Stricken und Häkeln.
Was steckt hinter Jo-Sa-Su?

Jo-Sa-Su ist mein Label für meine genähten Kreationen. Was wird genäht - alles wozu ich Lust habe oder womit mich meine Kids beauftragen. Vieles wird ausprobiert, entworfen und wieder verworfen. Oft habe ich Ideen im Kopf, die ich dann versuche umzusetzen und das gelingt nicht immer aber es das ist immer eine Herausforderung und macht am meisten Spass, denn irgendwann halte ich das in den Händen, was ich mir vorgestellt hatte, wenn bis dahin auch einiges für die Tonne produziert wurde. ;0)

Wieso der Name Jo-Sa-Su?

Ja, wieso Jo-Sa-Su. Hinter dem Namen stehen die Abkürzeungen meiner Mädels. Die Jüngste heißt Joleen Summer und meine 3 Großen ihre Namen fangen alle mit SA an. Da ich dies aber nicht 3 mal einbauen konnte, wurden sie zusammengefasst und so steht das SA in Jo-Sa-Su für meine Ältesten Töchter und JO und SU für meine kleine Prinzessin. Ihre Geburt war der Auslöser nach vielen, vielen Jahren wieder mit dem Nähen anzufangen und meine Mädels, alle 4, sind meine größte Inspiration.

Hier sind alle meine 4 Goldstücke auf einem Foto - ein Bild mit Seltenheitswert.